Politische Gefangene des Imperiums MIAMI 5       

     

   

NUR TEXT |   FEEDS RSS  

U N S E R - A M E R I K A

Havanna, 26 August 2014

 

Kuba verteidigt in Bolivien die Lebensfähigkeit des Sozialismus angesichts der globalen Krise

Teilnehmer an der Schule der Politischen Bildung des Sao Paulo Forums am Montag in La Paz, Bolivien
Teilnehmer an der Schule der Politischen Bildung des Sao Paulo Forums am Montag in La Paz, Bolivien

LA PAZ – Kuba wird im zwanzigsten Sao Paulo Forum, das am Montagt mit seinen ersten Aktivitäten begann, die Lebensfähigkeit des Sozialismus angesichts der Krise des Kapitalismus verteidigen, der Ursache für Gewalt, Instabilität, Unzufriedenheit und Unsicherheit in vielen Ländern der Welt.

Idalmis Brooks, Sekretärin der Abteilung für Internationale Beziehungen im Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Kubas, sagte gegenüber Prensa Latina, dass es eine Neuordnung der Weltkarte gebe, die von den Interessen der großen Mächte zu Beginn der globalen Rezession begünstigt worden sei.

Ihrer Meinung nach führen diese Veränderungen über die wirtschaflichen Auswirkungen hinaus zu sozialem Unfrieden, Protesten und Konflikten in Regionen wie dem Mittleren Osten.

Brooks wird an der III Schule der Politischen Bildung des Forums teilnehmen und sie führte auch aus, dass die Umwandlungen eine Kontraoffensive gegen den Kapitalismus gefördert hätten, die in Lateinamerika größere Kraft entwickelt habe.

Dabei bezog sie sich auf den Aktualisierungsprozess derWirtschaft, der gerade in Kuba trotz der seit 1959 unternommenen Versuche der USA die Revolution zu ersticken, im Gange sei.

„Heute hat diese ganze wirtschaftliche Neuordnung als grundlegendes Ziel, das Erreichte in Sektoren wie der Gesundheit, der Bildung und der sozialen Teilnahme der Frauen zu erhalten“, sagte sie.

Brooks bekräftigte, dass die kubanische Revolution die Idee fördere, dass die in Lateinamerika und der Karibik stattfindenden Integrationsprozesse auf Einheit innerhalb der Vielfalt und des gegenseitigen Respekts basieren.

Die Schule der Politischen Bildung ist die erste Veranstaltung des Sao Paulo Forums und an ihr nehmen 300 Delegierte der zahlreichen linken Parteien teil, die bei dem Treffen in Bolivien anwesend sind.
 

                                                                                                  ARTIKEL DRUCKEN


Generaldirektor: Pelayo Terry Cuervo. Chefredakteur: Gustavo Becerra Estorino
Hosting:
Teledatos-Cubaweb. Havanna
Granma Internacional Digital:
http://www.granma.cu/

E-mail  | Index | Español | Inglés | Francés | Portugués | Italiano
© Copyright. 1996-2013. Alle Rechte vorbehalten. GRANMA INTERNACIONAL. Kuba

UP

Granma
Internacional Deutsche Ausgabe