Politische Gefangene des Imperiums MIAMI 5       

     

   

NUR TEXT |   FEEDS RSS  

U N S E R - A M E R I K A

Havanna, 19 August 2014

 

Forum von Sao Paulo wird Ende der Blockade fordern

LA PAZ – Der bolivianische Vizeminister für die sozialen Bewegungen Alfredo Rada sagte, dass die Forderung, die US-Blockade gegen Kuba zu beenden, eines der Hauptthemen des Forums von Sao Paulo sein werde, das vom 25. bis 29. August in der bolivianischen Hauptstadt La Paz stattfinden wird.

Nach dem Sieg der Revolution verhängte die US-Regierung eine Blockade gegen Kuba, die das Land nach offiziellen Schätzungen bis jetzt 1 Billion 157 Milliarden 327 Millionen Dollar gekostet hat.

Obwohl die Generalversammlung der Vereinten Nationen seit 22 Jahren die Aufhebung der Blockade fordert, halten die USA weiterhin daran fest.

Das Forum wird außerdem die Sache Argentiniens zur Wiedererlangung der Malvinen und die bolivianische Forderung an Chile nach einem souveränen Zugang zum Meer unterstützen. Rada fügte hinzu, dass 650 Repräsentanten von linken Parteien und sozialen Organisationen aus zehn Ländern an dem Treffen teilnehmen werden.

Das Forum von Sao Paulo wurde 1990 in der brasilianischen Stadt gleichen Namens auf Vorschlag der Arbeiterpartei, damals angeführt von dem Präsidenten Lula da Silva, ins Leben gerufen.

Seit seiner Gründung waren Mexiko City, Managua, Porto Alegre, Guatemala, Quito, San Pablo, Buenos Aires, Caracas, Havanna, Montevideo und San Salvador Gastgeber des Forums.

 

                                                                                                  ARTIKEL DRUCKEN


Generaldirektor: Pelayo Terry Cuervo. Chefredakteur: Gustavo Becerra Estorino
Hosting:
Teledatos-Cubaweb. Havanna
Granma Internacional Digital:
http://www.granma.cu/

E-mail  | Index | Español | Inglés | Francés | Portugués | Italiano
© Copyright. 1996-2013. Alle Rechte vorbehalten. GRANMA INTERNACIONAL. Kuba

UP

Granma
Internacional Deutsche Ausgabe