Politische Gefangene des Imperiums MIAMI 5       

     

U N S E R - A M E R I K A

Havanna, 18. September  2013

 

Correa klagt schmutzige Hand von Chevron an

CAMPO AGUARICO 4, Ecuador - Der Präsident Ecuadors, Rafael Correa, leitete am Dienstag in dieser Region in der Provinz Sucumbíos die Kampagne Die schmutzige Hand von Chevron ein, um die Verschmutzung zu denunzieren, die dieses transnationale US-amerikanische Unternehmen im Amazonasgebiet hinterließ.

Correa klagt schmutzige Hand von Chevron an„Das beste Instrument, das wir verwenden werden, um dieser Offensive des multinationalen Öl-Unternehmens Chevron entgegenzuwirken, ist die Wahrheit", sagte der Präsident, wie von PL zitiert wird.

Correa wies darauf hin, dass Ecuador nicht über die Ressourcen des ehemaligen Texaco verfügt, das von Chevron gekauft wurde, welches 400 Millionen Dollar für einen Gerichtsprozess aufgewendet hat, um Zahlungen an die Einwohner des Amazonasgebiets zu vermeiden. Seine Regierung werde auf die öffentliche Anprangerung der von der Ölgesellschaft verursachten Umweltschäden zurückgreifen.

Darüber hinaus forderte er die Welt auf, sich der Kampagne gegen Chevron anzuschließen und den Verkauf ihrer Produkte zu boykottieren.

„Das frühere Texaco hat eine der größten Umweltkatastrophen der Welt verursacht", sagte der Präsident, nachdem er versicherte, dass die Umweltschäden dem 85-Fachen der von British Petroleum im Golf von Mexiko verursachten Schäden entsprechen.

Der Staatschef besichtigte eines der von Texaco hinterlassenen Becken, wo noch Teer und Öl hervorsprießt, eine Tatsache, die er bewies, indem er seine Hand hineinsteckte und sie zeigte.

Zu der Kampagne der Regierung kam es, weil sich das Unternehmen weigert, das Urteil eines ecuadorianischen Gerichts anzuerkennen, das die Zahlung einer Entschädigung von 19 Milliarden Dollar an die Einwohner des Amazonasgebiets fordert.

Stattdessen appellierte Chevron vor einem internationalen Schiedsgericht und beschuldigt die ecuadorianische Justiz, Akte der Korruption gegen das Unternehmen begangen zu haben.

Correa äußerte, die Ölgesellschaft habe in diesem Andenland veraltete Technologien verwendet, um ein paar Dollar zu sparen.
 

                                                                                                  ARTIKEL DRUCKEN


Generaldirektor: Lázaro Barredo Medina. Chefredakteur: Gustavo Becerra Estorino
Hosting:
Teledatos-Cubaweb. Havanna
Granma Internacional Digital:
http://www.granma.cu/

E-mail  | Index | Español | Inglés | Francés | Portugués | Italiano | Themen
© Copyright. 1996-2013. Alle Rechte vorbehalten. GRANMA INTERNACIONAL. Kuba

UP

Granma
Internacional Deutsche Ausgabe