Politische Gefangene des Imperiums MIAMI 5       

     

U N S E R - A M E R I K A

Havanna, 15. April 2013

 

Nicolás Maduro gewinnt Präsidentschaftswahlen in Venezuela

Der erste vom Nationalen Wahlrat (CNE) herausgegebene offizielle Bulletin gab als Präsidenten Venezuelas für den Zeitraum 2013-2019 den sozialistischen Kandidaten Nicolás Maduro bekannt, der 50,66 % der Stimmen (7.505.338) erreichte. Der Kandidat der Opposition, Henrique Capriles, errang 49,07 % (7.270.403).

Der Präsident Venezuelas, Nicolás Maduro, nach Bekanntgabe der offiziellen Ergebnisse der Wahlen
Der Präsident Venezuelas,
Nicolás Maduro, nach Bekanntgabe
 der offiziellen Ergebnisse der Wahlen

Die Präsidentin des CNE, Tibisay Lucena, erklärte, dass bei einem Stand von 99,12 % der Stimmenauszählung und einer relativen Wahlbeteiligung von 78,71% diese Ergebnisse unumkehrbar seien.

Lucena forderte die politischen Führungskräfte auf, ihre Anhänger zu  einem ruhigen und friedlichen Verhalten zu bewegen, und gratulierte dem venezolanischen Volk.

Maduro versicherte gegenüber seinen vor dem Miraflores-Palast versammelten Anhängern, dass sein Sieg war „gerecht, verfassungsrechtlich und vom Volk gewünscht“ sei.

Der Präsidentschaftskandidat der Opposition, Henrique Capriles, sagte, dass er die Ergebnisse nicht anerkennen werde, „ehe nicht jede einzelne Stimme gezählt ist“.
 

                                                                                                  ARTIKEL DRUCKEN


Generaldirektor: Lázaro Barredo Medina. Chefredakteur: Gustavo Becerra Estorino
Hosting:
Teledatos-Cubaweb. Havanna
Granma Internacional Digital:
http://www.granma.cu/

E-mail  | Index | Español | Inglés | Francés | Portugués | Italiano | Themen
© Copyright. 1996-2013. Alle Rechte vorbehalten. GRANMA INTERNACIONAL. Kuba

UP

Granma
Internacional Deutsche Ausgabe