Politische Gefangene des Imperiums MIAMI 5       

     

   

NUR TEXT |   FEEDS RSS  

S P O R T

Havanna, 9. Juni 2014

 

SCHACH
Philippinischer Großmeister erobert Titel des Capablanca-Turniers

Eyleen Ríos López

DER philippinische Großmeister Wesley So ist am Sonntag, dem 18. Mai, in der Elite-Gruppe des internationalen Schachturniers im Gedenken an Capablanca zum Sieger gekürt worden.

Der asiatische Spieler erkämpfte 6,5 Punkte in seinen zehn Spielen. In den letzten elf Jahren war er der zweite Gewinner, der vor dem Wettkampf nicht die Qualifikationsliste angeführt hatte.

"Es war wunderbar, in Kuba zu spielen, wo es ein diszipliniertes und kompetentes Publikum gibt", sagte der neue Champion. Für ihn habe dieses Ergebnis seine Erwartungen übertroffen, schätzte er ein und erklärte sich bereit, auf die Karibikinsel zurückzukehren.

Der letzte Tag des Turniers endete mit Remis an allen Brettern. Der Kubaner Lázaro Bruzón belegte am Ende mit 5,5 Punkten den zweiten Platz vor seinem Landsmann Leinier Domínguez, der auf fünf Punkte kam. Der Ungar Zoltan Almasi und der Spanier Francisco Vallejo erreichten je 4,5 Punkte.

Almasi hatte in der vorherigen Ausgabe den Titel erobert, als es ihm auch gelungen war, die Dominanz der Männer an der Spitze der Rangliste zu durchbrechen, was ihm So jetzt nachmachte.

Der philippinische Großmeister (2.731 Elo-Punkte) mit den weißen Figuren paktierte nach nur zwölf Zügen ein Unentschieden mit Almasi (2.693 Elo-Punkte), während Bruzón (2.682) und Leinier (2.768) dies nach 33 Zügen eines Damen-Gambits taten.

Bruzón vervollkommnete mit der Partie eine hervorragende Leistung bei dem Turnier. Er blieb, zusammen mit So, ungeschlagen und konnte seine Elo-Punktzahl um zwölf erhöhen.

Am anderen Remis des letzten Tages waren Vallejo (2.700) und der Ukrainer Vassily Ivanchuk (2.753) beteiligt. Für Ivanchuk, der bei sechs vorherigen Capablanca-Turnieren erfolgreich war, reichte es mit vier Punkten nur für den letzten Platz unter den sechs Großmeistern.

Außer der Elite-Gruppe umfasste das Turnier die Gruppen Premier, Open I und Open II, in denen sich Kubaner durchsetzten. In der Premier-Gruppe gewann der Großmeister Yusnel Bacallao (2.522), im Open-I-Turnier der Internationale Meister Juan Carlos Obregón und im Open II das zwölfjährige Talent César Alejandro Pérez.

Bacallao erreichte sechs von neun möglichen Punkten. Punktgleich hinter ihm blieben der Schweizer Sebastian Bogner (2.593), der Peruaner Emilio Córdova (2.616) und der Kubaner Isam Ortiz (2.588).

Obregón holte 8,5 Punkte aus zehn Spielen und Pérez 7,5 aus neun Begegnungen.

Im Premier-Turnier applaudierten die heimischen Fans außerdem der Erfüllung der zweiten GM-Norm durch den Internationalen Meister Yasser Quesada (2.493), der fünf Punkte erreichte, und im Open-I-Turnier erreichte Sulennis Piña die dritte IM-Norm. (Entnommen aus Jit)
 

                                                                                                  ARTIKEL DRUCKEN


Generaldirektor: Pelayo Terry Cuervo. Chefredakteur: Gustavo Becerra Estorino
Hosting:
Teledatos-Cubaweb. Havanna
Granma Internacional Digital:
http://www.granma.cu/

E-mail  | Index | Español | Inglés | Francés | Portugués | Italiano
© Copyright. 1996-2013. Alle Rechte vorbehalten. GRANMA INTERNACIONAL. Kuba

UP

Granma
Internacional Deutsche Ausgabe