Politische Gefangene des Imperiums MIAMI 5       

     

   

NUR TEXT |   FEEDS RSS  

S P O R T

Havanna, 9. Juni 2014

 

VOLLEYBALL
Kubanische Teams für die Weltmeisterschaften qualifiziert
• Männer- und Frauenmannschaft gewannen ungeschlagen ihr jeweiliges NORCECA-Qualifikationsturnier in Havanna

Alfonso Nacianceno

DIE junge kubanische Frauenmannschaft konnte sich in Havanna ungeschlagen im Qualifikationsturnier des Volleyballverbandes für Nord-, Mittelamerika und die Karibik (NORCECA) durchsetzen und ihr Ticket für die Weltmeisterschaft in Italien 2014 sichern.

Die Kubanerinnen gewannen ihre Vorrundenspiele gegen Curacao, Haiti und Trinidad und Tobago ohne Satzverlust, ebenso das entscheidende Endspiel, erneut gegen Trinidad und Tobago, das ihnen die Goldmedaille und das WM-Ticket einbrachte.

Das Team hat eine siebenmonatige Vorbereitung hinter sich, nachdem es beim Grand Prix 2013 nur Platz 19 von 20 belegen konnte. Ein Blick auf das Spiel der kubanischen Mannschaft zeigt ein neues Spielsystem. Statt zwei Passspielerinnen, teilt jetzt nur eine die Pässe an fünf Angriffsspielerinnen aus.

Die jetzige Aufstellung ist fast die gleiche wie beim Grand Prix 2013. Nur für die Passspielerin Beatriz Vilches kam Yamila Hernandez ins Team. Die anderen Spielerinnen sind die gleichen wie im Vorjahr: die 14-jährige Diagonalspielerin Melissa Vargas, die bei diesem Turnier die Hauptstütze der Mannschaft war und auch für die Höchstpunktzahl ausgezeichnet wurde; die Außenangreiferinnen Jennifer Álvarez und Sulian Matienzo; die Kapitänin und Zentralangreiferin Rosanna Giel sowie die Blockerin Alena Rojas. Nur die Verteidigungsspielerin Emily Borrell ist bereits 22 Jahre alt. Das Durchschnittsalter liegt bei 20 Jahren.

WM-VORBEREITUNG IN ARGENTINIEN

Die Kubanerinnen werden nun ihre Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft fortsetzen, die Ende September in Italien stattfinden wird, nun als eines der sechs Teams, die die NORCECA-Region in diesem Wettbewerb vertreten, an dem 24 Teams teilnehmen werden.

Dazu werde das Team am 25. Mai nach Argentinien reisen und einige Spiele gegen die Auswahl absolvieren, erklärte dessen Trainer gegenüber Granma. Gala erwähnte, dass er außer den zwölf Spielerinnen, die am NORCECA-Turnier in Havanna teilnahmen, drei weitere der Vorauswahl mitnehmen werde, um alle Spielerinnen zu testen, bevor er die endgültigen WM-Kader festlegt.

Der Trainer äußerte auch, dass das Spiel seiner Schützlinge sich im Vergleich zum Grand Prix 2013 wesentlich verbessert habe. Es seien aber immer noch wichtige Aspekte zu polieren, die über Sieg oder Niederlage entscheiden: die Konzentration der Volleyballspielerinnen beim Aufschlag und beim Zuspiel. Auch das Blockspiel müsse verbessert werden, da es ein wesentliches Element sei, um zu versuchen, den Elite-Mannschaften mit vorwiegend sehr großen Spielerinnen Paroli zu bieten.

QUALIFIKATIONSTURNIER DER MÄNNER

Eine Woche später fand im gleichen Szenarium das NORCECA-Qualifikationsturnier der Männer statt, bei dem Kuba als Favorit an den Start ging und bei dem es ebenfalls um das WM-Ticket ging. Die Weltmeisterschaft der Männer wird vom 30. August bis 21. September in Polen ausgetragen. Außer den Gastgebern nahmen am Turnier Barbados, die Dominikanische Republik und Suriname teil.

Nachdem sich das kubanische Team problemlos 3:0 gegen Suriname und Barbados durchsetzte, traf es auf die starke dominikanische Mannschaft. In beiden Auseinandersetzungen gewannen die Kubaner 3:1, wobei das Endspiel wesentlich umkämpfter war.

Von dem Team, das bei der WM in Italien 2010 die Silbermedaille errang, sind nur noch der jetztige Mannschaftskapitän, der linkshändige Diagonalspieler Rolando Cepeda und der Mittelblocker Isbel Mesa dabei.

Unter der Leitung von Rodolfo Sánchez hat das Team seine taktische Disziplin sehr verbessert. Es besitzt jetzt mit Javier Jiménez und Osmany Uriarte zwei fähige Außenangreifer und die Ballannahme ist sicherer geworden. Auch die beiden 2-Meter-großen Zentralspieler Isbel Mesa und David Fiel haben eine hochwertige Leistung gezeigt, obwohl Spieler auf dieser Position oft länger brauchen, um alle technischen Elemente zu beherrschen, vor allem die des Blockspiels.

Den Spielern um Passspieler Leandro Macías bleibt noch ein langer Weg, um sich erneut in der Weltspitze zu positionieren, wie vor vier Jahren. Gegenwärtig kann die Mannschaft aber auch auf gute Auswechselspieler wie Abraham Alfonso, Liván Osoria und Danger Quintana zählen.

Der nur 20jährige Libero Yonder García, der den erfahrenen Keibel Gutiérrez ersetzte, zeigte ein gutes Positionsgefühl und eine akzeptable Ballannahme.

Die junge Mannschaft nimmt nun im Juni an der Aufstiegsklasse der Weltliga teil, was ihr gleichzeitig als weitere Vorbereitung für die WM dient.
 

                                                                                                  ARTIKEL DRUCKEN


Generaldirektor: Pelayo Terry Cuervo. Chefredakteur: Gustavo Becerra Estorino
Hosting:
Teledatos-Cubaweb. Havanna
Granma Internacional Digital:
http://www.granma.cu/

E-mail  | Index | Español | Inglés | Francés | Portugués | Italiano
© Copyright. 1996-2013. Alle Rechte vorbehalten. GRANMA INTERNACIONAL. Kuba

UP

Granma
Internacional Deutsche Ausgabe