Politische Gefangene des Imperiums MIAMI 5       

     

   

NUR TEXT |   FEEDS RSS  

S P O R T

Havanna, 4. September 2014

 

VOLLEYBALL
Kubanisches Team gewinnt Panamerika-Pokal
• Mannschaftskapitän Rolando Cepeda wurde zum wertvollsten Spieler des Wettkampfs ernannt, bei dem auch Teilnahmeplätze für die Weltliga vergeben wurden

Lisset Isabel Ricardo

DIE kubanische Auswahl schlug die der USA 3-0 und kürte sich am 16. August in der mexikanischen Stadt Tijuana als Champion des 9. Panamerika-Pokals im Volleyball der Männer.


Das junge kubanische Volleyballteam gewann den Panamerika-Pokal in Tijuana, Mexiko Foto: Teo Guerrero/Norceca.

Die Ergebnisse der einzelnen Sätze lauteten 25-16, 25-23 und 25-23. Auf das Konto von Rolando Cepeda kamen 20 Punkte, während Osmany Uriarte acht erzielte. In der jungen US-Mannschaft sind Taylor Crabb und Taylor Averill mit jeweils neun Punkten hervorzuheben.

„Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis, zu dem es dank großer kollektiver Anstrengungen kam. Wir kehren mit einer Medaille zurück und werden uns jetzt weiter gut vorbereiten auf die nächsten Wettkämpfe", sagte Mannschaftskapitän Cepeda, der als wertvollster Spieler des Turniers ausgezeichnet wurde.

Zwei weitere Kubaner wurden in das Dream-Team eingeschlossen: Außenangreifer Javier Jiménez als bester Angreifer und Zentralspieler David Fiel, zweitbester Blockspieler der Turniers hinter dem Puerto-Ricaner Mannix Román.

Das Team wird vervollständigt durch die Argentinier Rodrigo Villalba (zweitbester Angreifer) und Franco López (bester Verteidiger), den US-Amerikaner Robert Boldog (Passspieler); die Puerto-Ricaner José Rivera (Ballannahme) und Maurice Torres (Spieler mit der höchsten Punktzahl), den Venezolaner Kervin Piñerau (Aufschlag) und den Spieler aus der Dominikanischen Republik José Cáceres (Diagonalangreifer).

„Wir haben das Ziel dieses Wettkampfs erreicht. Unsere nächsten Verpflichtungen sind die Weltmeisterschaften in Polen und die Vorbereitung auf die Weltliga im nächsten Jahr, wo wir wieder auf einem höheren Niveau spielen werden", sagte Rodolfo Sánchez, der nach dem Sieg in der Gruppe III des jährlichen FIVB-Wettkampfes den zweiten Erfolg innerhalb von zwei Monaten errang.

Charles Sullivan, der Trainer des US-Teams, äußerte sich zufrieden über seine Spieler, die bis ins Finale kamen, obwohl es ihnen an internationalen Erfahrungen fehlt, wie Pressevertreter Arturo C. Amador erklärte. „Als Team hatten wir niemals vorher an einem Wettkampf auf dieser Ebene teilgenommen und ich bin angenehm überrascht davon, was sie gezeigt haben", meinte der Trainer, der sein Team zu einem Medaillenplatz geführt hat, nachdem es 2013 erfolglos geblieben war.

Argentinien gewann die Bronzemedaille, indem es sich in fünf umkämpften Sätzen (25-21, 25-23, 20-25, 24-26 und 18-16) gegen Puerto Rico durchsetzte. Bei diesem Spiel gelangen dem Puerto-Ricaner Torres 32 Punkte, womit er in die Gruppe der Rekordspieler des Pokals Eingang fand.

Die Schlusstabelle des Wettkampfs: 1. Kuba, 2. USA, 3. Argentinien, 4. Puerto Rico, 5. Venezuela, 6. Mexiko, 7.Kanada, 8. Dominikanische Republik und 9. Kolumbien. (Entnommen aus Jit)
 

                                                                                                  ARTIKEL DRUCKEN


Generaldirektor: Pelayo Terry Cuervo. Chefredakteur: Gustavo Becerra Estorino
Hosting:
Teledatos-Cubaweb. Havanna
Granma Internacional Digital:
http://www.granma.cu/

E-mail  | Index | Español | Inglés | Francés | Portugués | Italiano
© Copyright. 1996-2013. Alle Rechte vorbehalten. GRANMA INTERNACIONAL. Kuba

UP

Granma
Internacional Deutsche Ausgabe