Politische Gefangene des Imperiums MIAMI 5       

     

   

NUR TEXT |   FEEDS RSS  

S P O R T

Havanna, 2. Juli 2014

 

Kubas Domadores: Champions der IV. Weltserie im Boxen

MIT großem Kampfgeist gelang es dem kubanischen Team, sich als Champions der IV. Weltserie im Boxen zu krönen, indem es im Finale in Baku die aserbaidschanische Mannschaft Baku Fires 6:5 besiegte.

Nach dem ersten Tag des Finales lagen die Aserbaidschaner mit zwei Siegen und drei Niederlagen 2:3 zurück, was sie am Samstag, dem 7. Juni, aber mit drei Siegen und zwei Niederlagen ausgleichen konnten, womit ein entscheidender Tie-Break-Kampf notwendig wurde, um das Siegerteam zu ermitteln.

In diesem entscheidenden Duell traf Arisnoidys Despaigne, Vize-Weltmeister 2013 in Almaty in der Kategorie 69 kg, auf Yauheni Ramashkevich, den er mit 3:0 (49-46, 49-46, 49-46) klar besiegte und damit unserem Land, das zum ersten Mal an diesem Wettkampf teilnahm, den Titel zu sicherte.

Der Linkshänder Yosbany Veitía (49 kg), aus Sancti Spíritus, hatte am Freitag, dem 6. Juni, den Weg zum Sieg unserer Mannschaft eröffnet. Es war sein achter erfolgreicher Auftritt in dem Wettbewerb. Er setzte sich im Serhedchi Olympic Center im Nahkampf gegen den hartnäckigen und zähen Khamza Nametov durch, ebenfalls durch ein einstimmiges Urteil (dreimal 49-46).

An diesem Tag waren auch Arlen López (75 kg), aus Guantánamo, gegen Khaybula Musalov (50-44, 49-45 und 49-45) und Erislandy Savón (91kg) gegen Abdulkadir Abdullayev (dreimal 49-46) erfolgreich.

Es verloren nur der Neuling Norlan Yera, aus Villa Clara, gegen Magomed Gurbarnov (47-48, 47-48 und 47-48), in der Kategorie 56 kg, und Yasnier Toledo, aus Camagüey, gegen Gaybatulla Gadzhialiyev (47-48, 48-47 und 47-48) in der Gewichtsklasse 64 kg.

Den zweiten Wettkampftag begann der Einheimische Elvin Mamishzada (52 kg) mit einem klaren 3:0-Erfolg gegen Gerardo Cervantes (50-45, 49-45 und 50-44) und nivellierte die Gesamtbilanz.

Die Kubaner gingen erneut in Führung, nachdem Rosniel Iglesias in der Klasse der 69 Kilo mit 3:0 (49-46, 49-46 und 48-47) Mahamed Nurudzinau besiegte, einen Rivalen, den er an Qualität und Erfahrung übertraf.

Die Baku Fires machten den Vorsprung wett und gingen erneut in Führung durch die dann folgenden Siege von Albert Selimov (60 kg) gegen Lázaro Álvarez, 2-1 (48-47, 46-49 und 48-47), und des für das aserbaidschanische Team startenden Weißrussen Arslanbek Makhmudov (91 kg) gegen José Angel Larduet, ebenfalls 2-1 (49-46, 48-47 und 47-48).

Die Aserbaidschaner waren dem Sieg nahe, aber Julio César La Cruz (81 kg) gab eine Präsentation des guten Boxens und schlug Mikhail Dauhaliavets mit 3:0 (50-45, 50-45 und 50-45) und stellte den Gleichstand wieder her, um Despaigne die Entscheidung zu überlassen, der im Kampf gegen Ramashkevich seine Klasse zeigte und gewann. (Redaktion Granma International)
 

                                                                                                  ARTIKEL DRUCKEN


Generaldirektor: Pelayo Terry Cuervo. Chefredakteur: Gustavo Becerra Estorino
Hosting:
Teledatos-Cubaweb. Havanna
Granma Internacional Digital:
http://www.granma.cu/

E-mail  | Index | Español | Inglés | Francés | Portugués | Italiano
© Copyright. 1996-2013. Alle Rechte vorbehalten. GRANMA INTERNACIONAL. Kuba

UP

Granma
Internacional Deutsche Ausgabe