Politische Gefangene des Imperiums MIAMI 5       

     

S P O R T

Havanna, 16. März 2012

 

LONDON 2012
Katz und Maus

Alfonso Nacianceno

Manche benutzen sie zur Leistungssteigerung, weil sie um jeden Preis eine Medaille gewinnen wollen. Andere greifen auf die als „Model-Droge" bezeichnete Substanz zurück, um ihren Körper formen. Vielleicht denken weder die einen noch die anderen darüber nach, wie sehr diese körperfremden Stoffe ihre Gesundheit beeinträchtigen werden.

Die Organisatoren der Olympischen Sommerspiele London 2012 haben dem Drogenmissbrauch den Krieg erklärt. Sie kündigen an, dass während des Events ungefähr jeder zweite Sportler, darunter die Medaillengewinner, getestet werden. Die Veranstalter haben für die Olympiade, einschließlich der Paralympics, über 6.250 Kontrollen vorgesehen. 4.500 waren es in Beijing 2008.

„Wir werden dich erwischen", ist die Botschaft an die, die versuchen, sich zu dopen, auch wenn es Substanzen wie das Clenbuterol gibt, dessen Aufdeckung mühsamer ist, wenn es in niedrigeren Dosen und mit sechs- bis achtwöchigen Pausen konsumiert wird, was die Überführung derjenigen erschwert, die das Fairplay verletzen wollen.

Die Betrüger vertrauen darauf, dass der Zweifel zu ihren Gunsten ausgelegt wird und sie der Strafe entgehen. Um diese Möglichkeit auszuschalten bereitet man sich im Londoner Antidoping-Labor King’s College vor. Dort werden über 1.000 Mitarbeiter rund um die Uhr arbeiten, darunter ein Team von über 150 Wissenschaftlern, um die ca. 400 Proben pro Tag zu bewältigen.

WETTKAMPF OHNE DROGEN

Wenn Sie sich nicht häufig sportlich betätigen, werden Sie zu Beginn der Übungen — vor allem in einem kalten und trockenen Ambiente — Atemnot spüren, eine Beschwerde, die man als „induziertes Asthma" kennt. Diese Anfangsschwierigkeit darf die Anstrengungen zum Weitermachen nicht behindern und darf Sie auch nicht dazu verleiten, als Hilfe ein gesundheitlich abzuratendes Produkt zu suchen.

Was den Bereich des Leistungssports angeht, so gibt es über 200 Medikamente, die von der Antidoping-Weltagentur (AMA) verboten sind. Darunter erscheinen Erythropoietin (EPO) und Clenbuterol. Letzteres fördert die Atmung (es dient zur Ausdehnung und Entlastung der Bronchien), weshalb es in der Asthmabehandlung eingesetzt wird.

Es trägt auch zur Gewichtsabnahme bei, denn es reduziert das Hungergefühl und erhöht den Fettverbrauch als Energiequelle, wodurch die sportliche Leistung erhöht wird. Dieser Effekt wurde auch von den Models genutzt, um immer stilisiertere Körper zu zeigen, ohne zukünftige Schäden zu beachten.

Speziell wegen des Gebrauchs von Clenbuterol und anderer Nachweise wird der preisgekrönte spanische Radprofi Alberto Contador, außer dass ihm einige internationale Titel aberkannt werden, nicht an den kommenden Olympischen Spielen teilnehmen können. Er brachte vor, dass es durch Rindfleischkonsum zur Aufnahme der Stoffe kam, aber die Summe mehrerer Elemente trug zu seiner Sanktion von zwei Jahren durch das Sportschiedsgericht (TAS) bei, begonnen am 21. Juli 2010. Die Sanktion (mit rückwirkendem Charakter) läuft im August ab.

Spanische Sportbehörden, die ihn von der Schuld befreien wollen, nahmen als Beispiel die Akte des deutschen Tischtennissportlers Dimitrij Ovtcharov, viermaliger Europameister, freigesprochen im Februar 2011 in einem positiven Fall von Clenbuterol. Er sagte ebenfalls, es durch Nahrungsmittel aufgenommen zu haben und entkam ohne Beeinträchtigung.

Dieses Produkt ist von der Fleischindustrie eingesetzt worden, um eine schnelle Gewichtszunahme bei Rindern und Geflügel zu bewirken. Es wird angenommen, dass durch den Konsum verunreinigten Fleisches Spuren der Droge aufgenommen werden, und es braucht, in Abhängigkeit vom Metabolismus jedes Menschen, mehrere Tagen oder sogar Wochen, bis sie durch den Urin vollständig ausgeschieden werden.

ÜBELKEIT, ZITTERN, SCHLAFLOSIGKEIT ...

Jeder Sportler, der diese Droge einnimmt, will auf illegale Weise seine Leistung steigern. Aber der Gebrauch von Clenbuterol wird teuer bezahlt: Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, erhöhte Herzfrequenz, Zittern, Krämpfe, Schlaflosigkeit, Bluthochdruck, Herzklopfen und irreversibler Leberschaden sind Folgeerscheinungen.

Die Sanitärbehörden genehmigen es nicht einmal in kleinen Dosen. Die AMA unterteilt ihre Liste illegaler Substanzen in drei Gruppen: die in jedem Moment das aktiven sportlichen Lebens verbotenen; die ausschließlich während der Zeit des Wettkampfes verbotenen und die in Abhängigkeit von der Sportart verbotenen. Die Einnahme von Clenbuterol ist unter jeglichen Umständen Grund für eine Bestrafung ... also sollte man in London nicht Katz und Maus spielen.

                                                                                                  ARTIKEL DRUCKEN


Generaldirektor: Lázaro Barredo Medina. Chefredakteur: Gustavo Becerra Estorino
Hosting:
Teledatos-Cubaweb. Havanna
Granma Internacional Digital:
http://www.granma.cu/

E-mail  | Index | Español | Inglés | Francés | Portugués | Italiano | Themen
© Copyright. 1996-2012. Alle Rechte vorbehalten. GRANMA INTERNACIONAL. Kuba

UP

Granma
Internacional Deutsche Ausgabe