Politische Gefangene des Imperiums MIAMI 5       

     

   

NUR TEXT |   FEEDS RSS

K U L T U R

Havanna, 13. Oktober 2014

 

Auftritt von Chucho Valdés zum Abschluss des VI. Leo-Brouwer-Festivals

Havanna (AIN) - Das erwartete Zusammentreffen des kubanischen Pianisten Chucho Valdés und Leo Brouwers in der Uraufführung des „Konzerts der Vorfahren“ bildete den Abschluss des VI. Festivals der Kammermusik, das den Namen des Meastros Leo trägt und vom 26. September bis 12. Oktober in der kubanischen Hauptstadt stattfand.

Das Werk, das am Sonntagabend im Karl-Marx-Theater von Havanna aufgeführt wurde, hatte Brouwer speziell für Chucho geschrieben. Unter der Leitung des Autors von „Ein Novembertag“ wurde Chucho begleitet vom Kammerorchester von Havanna und dem Quintett Ventus Habana.

In einer Art Doppel-Konzert begann der Abend mit dem spanischen Gitarristen Ricardo Gallén, der zusammen mit dem Quartett Cuerdas Presto zum ersten Mal in Kuba die „Balladen vom schwarzen Decameron“ aufführte, anschließend das „Konzert von Havanna Nr. 7“, bei dem Gallén unter der Leitung von Brouwer vom Kammerorchester begleitet wurde.

Die so genannte klassische Musik verschmolz mit Jazz und afro-kubanischen Rhythmen in der zweiten Hälfte der Show, als Chucho unter großem Applaus zu den Afrocuban Messengers auf die Bühne trat.

  Rodney Barreto, Gastón Joya, Yaroldy Abreu und Dreiser Durruthy interpretierten zusammen mit dem Klaviervirtuosen, Gewinner von fünf Grammys und drei Latin Grammys, Themen wie Afro Comanche, Lorena´s Tango und Abdel, die in seiner CD „Border Free“ enthalten sind.

„Es ist ein Privileg, dass Leo mir ein Stück wie das „Konzert der Vorfahren“ gewidmet hat, eine Ehre für mich, weil ich denke, dass er der größte von allen Musikern ist, die ich kennen gelernt habe“, sagte Chucho beim Abschied von einem Publikum, das seine Rückkehr auf die kubanische Bühne mit anhaltendem Beifall feierte.

Mit dieser Veranstaltung – bei der auch die Preise „Ewige Spirale“ an das Büro „Compay Segundo“ und das Aufnahmestudio „Ojalá“ übergeben wurden – endete das VI. Leo-Brouwer-Festival , das letzte, wie sein Präsident versicherte.

Mehr als 300 Musiker aus 15 Ländern trafen sich in Havanna im Rahmen dieses Events. Sein abwechslungsreiches Programm umfasste Büchervorstellungen, theoretische Vorträge, Ausstellungen bildender Kunst, Theatervorstellungen, etwa dreißig Konzerte mit vierzig uraufgeführten Stücken.
 

                                                                                                  ARTIKEL DRUCKEN


Generaldirektor: Pelayo Terry Cuervo. Chefredakteur: Gustavo Becerra Estorino
Hosting:
Teledatos-Cubaweb. Havanna
Granma Internacional Digital:
http://www.granma.cu/

E-mail  | Index | Español | Inglés | Francés | Portugués | Italiano
© Copyright. 1996-2013. Alle Rechte vorbehalten. GRANMA INTERNACIONAL. Kuba

UP

Granma
Internacional Deutsche Ausgabe