Politische Gefangene des Imperiums MIAMI 5       

     

   

NUR TEXT |    

K U B A

Havanna, 26. Januar 2015

 

Wissenschaft und Bewusstsein

 

Mit dem Blick auf die Verbesserung der Bildungsqualität vor allem in diesem Schuljahr, in dem man eine Reihe von Anpassungen in der kubanischen Bildung durchgeführt hat, beginnt heute der 14. Internationale Pädagogik-Kongress 2015.

Das Treffen dient als Plattform für die Debatte und den Gedankenaustausch über Bildungsthemen auf allen Ebenen. (Foto: Juvenal Balán)
Das Treffen dient als Plattform für die Debatte und den Gedankenaustausch über Bildungsthemen auf allen Ebenen. (Foto: Juvenal Balán)

Als der historische Führer der Revolution Fidel Castro auf dem Pädagogik-Kongress 2003 versicherte, dass die Entwicklung der Bildung in Kuba inmitten eines Kampfes, in dem die Ideen das wichtigste Instrument zur Rettung der Menschheit seien, eine enorme politische, soziale und humane Konnotation hätten, wies er den Erziehern eine Verantwortung auf dem Weg zum Wissen und der Entwicklung von Ideen zu, die heute so gültig sind wie nie zuvor.

Heute Nachmittag beginnt der Internationale Pädagogik-Kongress 2015, die 14. Auflage von etwas, das 1986 begonnen wurde, mit einem Vortrag der kubanischen Erziehungsministerin Ena Elsa Velázquez Cobiellas und einer Kulturgala im Karl Marx Theater, auf der 500 Schüler von allgemeinbildenden Schulen und Schulen mit der Betonung auf künstlerischer Erziehung teilnehmen, um die Entwicklung Kubas auf diesem Gebiet darzustellen.

Dr. Eva Escalona, die Vorsitzende des Wissenschaftskomitees der Veranstaltung, sagte Granma: „In unserem Land legt man besonderen Wert auf die Anwendung der Forschungsergebnisse, um die pädagogische Wirklichkeit zu verändern, damit sie nicht nur theoretisch bleiben, sondern zu einer verstärkten Umwandlung in den Klassen, den Schulen und Bezirken ... führen.

Mit dem Blick auf die Verbesserung der Bildungsqualität vor allem in diesem Schuljahr, in dem man eine Reihe von Anpassungen in der kubanischen Bildung durchgeführt hat, wie die Flexibilisierung der schulischen Organisation, ist es von außerordentlicher Wichtigkeit, dass man wissenschaftlich beweisen kann, warum diese Veränderungen notwendig sind, warum wir sie auf diese Weise durchführen müssen und wie die Veränderungen in bestimmten erzieherischen Zusammenhängen funktionieren.“

Heute beginnen Präkurse, gehalten von angesehenen Dozenten und Forschern, die mit der edukativen Inklusion, der Vervollkommnung der Umwelterziehung, den Herausforderungen künstlerischer Erziehung in der kubanischen Schule von heute und den Herausforderungen und Perspektiven der Alpabetisierung im 21. Jahrhundert in Zusammenhang stehen. Außerdem beginnen die Ausstellungen nationaler und internationaler auf diesem Gebiet spezialisierter Unternehmen, die ihre Produkte, Dienstleistungen und Materialien, die mit dem Thema der Veranstaltung in Verbindung stehen, ausstellen und verkaufen können.

Etwas 30 Länder haben ihre Teilnahme an der Veranstaltung im Palacio de Convenciones in Havanna zugesagt, an der mehr als 2.500 Delegierte anwesend sein werden und 2.034 Arbeiten von 4.344 Autoren vorgestellt werden.

Parallel zum Pädagogik-Kongress 2015 finden auch das vom Minsterium für Hochschulbildung koordinierte Treffen der Universitätsrektoren Angolas, der 20. Kongress der Vereinigung Amerikanischer Erzieher und die Versammlung der Gesellschaft der Erzieher Lateinamerikas und der Karibik statt.

 

                                                                                                  ARTIKEL DRUCKEN


Generaldirektor: Pelayo Terry Cuervo. Chefredakteur: Gustavo Becerra Estorino
Hosting:
Teledatos-Cubaweb. Havanna
Granma Internacional Digital:
http://www.granma.cu/

E-mail  | Index | Español | Inglés | Francés | Portugués | Italiano | Themen
© Copyright. 1996-2015. Alle Rechte vorbehalten. GRANMA INTERNACIONAL. Kuba

UP

Granma
Internacional Deutsche Ausgabe