Politische Gefangene des Imperiums MIAMI 5       

     

   

NUR TEXT |    

K U B A

Havanna, 1. Ortober 2014

 

Griechisches Schiff auf den Namen „Freiheit für die fünf Helden jetzt!“ umgetauft
• Die Forderung nach Freiheit wird jeden Hafen ansteuern

René und Fernando González, Helden der Republik Kuba, nahmen an der Hafenmole der tiefen Gewässer von Matanzas an der Umtaufe des griechischen Schiffes Despina Andrianna teil, das von nun an zu einem permanenten Träger für die Botschaft zur Befreiung der Fünf geworden ist.

Der griechische Supertanker, von dem Unternehmen „Empresa Petróleos de Venezuela S.A. (PDVSA)“ angemietet, stellt das Logo der Fünf zur Schau und am Bug erscheint die Zeile: „Freiheit für die fünf Helden jetzt!“

Charalimpos „Babis“ Vorreas, Vertreter der Reederei des Schiffes und Mitglied des Internationalen Komitees für die Befreiung der Fünf, sagte, dass die universale Forderung nach Freilassung von Gerardo Hernández, Ramón Labañino und Antonio Guerrero eine Verpflichtung all derer sei, die für die gute Sache kämpfen.

16 Jahre politischer Willkür seien eine zu lange Zeit, sagte Babis, der eine persönliche Botschaft an Barack Obama sandte, in der er ihn daran erinnerte, dass dessen beiden Töchter bei ihm seien, während die von Ramón darauf warteten, ihren Vater umarmen zu können.

Auf dem Treffen, an dem Familienangehörige der Fünf und politische Vertreter teilnahmen, dankten René und Fernando der Schiffsbesatzung dafür, die Botschaft der Solidarität und der Liebe, die bei jedem Aufenthalt in einem Hafen von Tausenden von Menschen gesehen werden wird, über die Meere zu tragen.

Seit heute ist die Despina Andrianna das zweite Schiff, das auf Initiative des Internationalen Komitees zur Befreiung der Fünf das Logo trägt, das den Kampf von Millionen Menschen in der Welt für die Freilassung der kubanischen Helden symbolisiert. 

Graciela Ramirez erklärte in bewegenden Worten, dass während dieser dritten weltweiten Kampagne, die seit dem 4. September im Gange ist und noch bis zum 6. Oktober dauern wird, eine weitere überzeugende Aktion darstelle und dass man keine Minute ruhen werde, bis die Fünf wieder in Kuba vereint seien.

Rene und Fernando sagten: „Eines Tages werden wir hierhin zurückkehren, um in einer einzigen Umarmung miteinander zu verschmelzen. Wir werden den Traum Wirklichkeit werden lassen, ohne dass dafür die Umbenennung eines weiteren Schiffes nötig sein wird. Wir werden als die Fünf zurückkehren, um diesem Volk für so viel Solidarität und so viele Jahre des Kampfes zu danken.“

Am 18. September 2012 hatte bereits der Tanker „Caribbean Faith“ desselben griechischen Reeders im Hafen derselben Stadt ein Transparent mit der Forderung nach sofortiger Freilassung der Antiterroristen entrollt.

Die Fünf, wie man sie international kennt, hatten in Miami Gruppen der extremen Rechten beobachtet, die terroristische Aktivitäten gegen Kuba geplant hatten. Sie wurden verhaftet und in einem manipulierten politischen Prozess verurteilt. Fernando und René befinden sich wieder in Kuba, nachdem sie ihre ungerechten Strafen bis zum letzten Tag verbüßt hatten.

(AIN)

 

                                                                                                  ARTIKEL DRUCKEN


Generaldirektor: Pelayo Terry Cuervo. Chefredakteur: Gustavo Becerra Estorino
Hosting:
Teledatos-Cubaweb. Havanna
Granma Internacional Digital:
http://www.granma.cu/

E-mail  | Index | Español | Inglés | Francés | Portugués | Italiano | Themen
© Copyright. 1996-2014. Alle Rechte vorbehalten. GRANMA INTERNACIONAL. Kuba

UP

Granma
Internacional Deutsche Ausgabe