Politische Gefangene des Imperiums MIAMI 5       

     

   

NUR TEXT |    

K U B A

Havanna, 19 September 2014

 

Medizinische Universitäten im Dienst der weltweiten Gesundheit

Renommierte Professoren und Persönlichkeiten der medizinischen Ausbildung und der öffentlichen Gesundheit aus verschiedenen Ländern werden sich zur zweiten Tagung unter diesem Motto treffen

Iris de Armas Padrino

HAVANNA - Die Rolle der Universitäten in der Gesundheit der Bevölkerung ist das Hauptthema der 2. Internationalen Konferenz über Medizinische Ausbildung für das 21. Jahrhunderts, die vom 30. September bis 3. Oktober in der kubanischen Hauptstadt stattfinden wird.

Dr. Iliana Morales, Direktorin für Wissenschaft und Technologie der Ministeriums für Gesundheitswesen (MINSAP) und Präsidentin des Organisationskomitees des Events, teilte der Presse gestern mit, dass die Veranstaltung im Kongresscenter von Havanna rund 400 Delegierte und Gäste zusammenführen wird, darunter 200 Kubaner.

Renommierte Professoren und Persönlichkeiten der medizinischen Ausbildung und der öffentlichen Gesundheit aus den Vereinigten Staaten, England, Angola, Mexiko, Venezuela, El Salvador, Belgien und anderen Ländern werden sich zu dieser zweiten Tagung treffen, erläuterte sie.

Unter ihnen sei Dr. María Isabel Rodríguez, die als Gesundheitsministerin von El Salvador tätig war. Ihr werde die Universität der Medizinischen Wissenschaften von Havanna den Titel eines Doktors honoris causa verleihen.

Im Mittelpunkt der Diskussionen der Veranstaltung werde vor allem das Thema stehen, wie die Absolventen der medizinischen Hochschuleinrichtungen direkt zur Lösung der wichtigsten Gesundheitsprobleme der Weltbevölkerung beitragen können.

Als eine der Nebenveranstaltungen des Events wird ein Symposium zum Thema Ethik in der Gesundheitsbetreuung stattfinden, das von Dr. Ricardo González, dem Präsidenten der Ethik-Kommission des MINSAP, und Gastdozenten aus den USA geleitet wird.

In einem weiteren Symposium wird es um die Ausbildung in der Pharmakologie gehen. Kubanische Dozenten dieser Fachrichtung werden dabei ihre Erfahrungen vermitteln.

Es wird ebenfalls die Versammlung des Lateinamerikanischen Verbandes Medizinischer Schulen und Fakultäten abgehalten werden, an der Rektoren und Dekane der medizinischen Lehreinrichtungen des Kontinents teilnehmen werden und die neue Präsidentschaft dieses Verbandes gewählt werden wird.

Es wird einen Workshop zum Thema Bewertungsrahmen der Hochschulqualität geben, an dem der Nationale Akkreditierungsrat Kubas teilnehmen wird, der dem kubanischen Hochschulministerium und der Union der Universitäten Lateinamerikas angeschlossen ist.

Auf dem Forum werden drei Bücher von kubanischen Autorenkollektiven vorgestellt werden: über allgemeine Zahnheilkunde, über Geburtshilfe und Perinatologie und über angewandte Anatomie für Zahnheilkunde.

Kuba verfügt über 14 medizinische Hochschulen, Fakultäten in Artemisa, Mayabeque und auf der Insel der Jugend sowie über die Lateinamerikanische Schule für Medizin und über mehr als 37.000 akademische Lehrkräfte, erklärte Iliana Morales.
 

                                                                                                  ARTIKEL DRUCKEN


Generaldirektor: Pelayo Terry Cuervo. Chefredakteur: Gustavo Becerra Estorino
Hosting:
Teledatos-Cubaweb. Havanna
Granma Internacional Digital:
http://www.granma.cu/

E-mail  | Index | Español | Inglés | Francés | Portugués | Italiano | Themen
© Copyright. 1996-2014. Alle Rechte vorbehalten. GRANMA INTERNACIONAL. Kuba

UP

Granma
Internacional Deutsche Ausgabe