Politische Gefangene des Imperiums MIAMI 5       

     

                           NUR TEXT  

I N T E R N A T I O N A L E S

Havanna, 6. November  2014

 

Gravierende wirtschaftliche Auswirkungen von Ebola

Wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Studie der Vereinten Nationen hervorgeht, haben die wirtschaftlichen Auswirkungen der Epidemie in den von Ebola betroffenen westafrikanischen Ländern zu einer erhöhten Verschuldung und Abhängigkeit von ausländischer Hilfe geführt, berichtet PL.

Die Ebola-Epidemie trifft die Wirtschaft der betroffenen Länder stark. Foto: AP
Die Ebola-Epidemie trifft die Wirtschaft der betroffenen Länder stark. Foto: AP

Nach Angaben des UNO- Entwicklungsprogramms (UNDP), mussten Regierungen wie Sierra Leone, Liberia und Guinea erhebliche Mittel einsetzen für die Bekämpfung der Virusausbruchs, der den Tod von etwa fünftausend Menschen in den letzten Monaten verursachte.

Dazu kommt der Rückgang der Einnahmen durch die Einschränkungen im Tourismus, Bergbau und Handel hinzu, alles Bereiche, die Schlüsselpositionen in ihren Volkswirtschaften einnehmen, geht aus der Untersuchung hervor.

Nach Angaben des Regionaldirektors des Büros für Afrika der UNDP, Abdoulaye Mar Dieye, können die Auswirkungen von Ebola in den drei Staaten mit einem Anstieg der Ausgaben um fast 30 Prozent und einer Erhöhung des Haushaltsdefizits zusammengefasst werden.

„Wir müssen sicherstellen, dass die Epidemie nicht zum wirtschaftlichen Kollaps führt. Wir beobachten bereits jetzt die Auswirkungen der Krise auf die Haushalte und die Möglichkeiten dieser Länder, notwendige Investitionen in wichtigen Bereichen wie Gesundheit und Bildung zu tätigen“, besagt die Studie .

Dieye erklärte, dass Sierra Leone, Liberia und Guinea gezwungen waren, sich an die Weltbank und den Internationalen Währungsfonds zu wenden.

„Obwohl sie abhängig waren von externer Finanzierung, hatten diese drei Nationen begonnen, ein gesundes Niveau im Wirtschaftswachstum sowie Möglichkeiten für Geschäfte und Diversifizierung zu zeigen, weshalb es dringend ist, ein Szenario der erhöhten Abhängigkeit zu vermeiden“, führte er aus.

 

                                                                                                  ARTIKEL DRUCKEN


Generaldirektor: Lázaro Barredo Medina. Chefredakteur:  Gustavo Becerra Estorino
Hosting:
Teledatos-Cubaweb. Havanna
Granma Internacional Digital:
http://www.granma.cu/

E-mail  | Index | Español | Inglés | Francés | Portugués | Italiano | Themen
© Copyright. 1996-2012. Alle Rechte vorbehalten. GRANMA INTERNACIONAL. Kuba

UP

Granma
Internacional Deutsche Ausgabe