Politische Gefangene des Imperiums MIAMI 5       

     

                           NUR TEXT  

I N T E R N A T I O N A L E S

Havanna, 24. Oktober  2014

 

Spanien bildete Militärs der Diktatur in Argentinien aus 

Die argentinische Diktatur erstreckte sich von 1976 bis 1981
Die argentinische Diktatur erstreckte sich von 1976 bis 1981

MADRID – Die spanische Regierung gab der Diktatur des argentinischen Generals Jorge Videla (1976-1981) polizeiliche Unterstützung, außerdem gewährte sie ihr wirtschaftliche Hilfe, koordinierte internationale Aktionen und beteiligte sich am Austausch militärischer Ehrungen.

Wie aus neuen Materialien hervorgeht, die von der Zeitung Público am Mittwoch veröffentlicht wurden, erlaubte die Regierung von Adolfo Suarez argentinischen Funktionären, die einen Spionagedienst in der Botschaft von Madrid und in den Konsulaten von Barcelona, Bilbao und Cadiz eingerichtet hatten, Waffen zu benutzen.

An dem Netz waren Beamte der Vertretungen in Spanien und Militärs beteiligt, die unter dem Vorwand, einen Ausbildungskurs in Einrichtungen des Heeres und der Marine Spaniens zu absolvieren, dorthin geschickt wurden, wie aus den Recherchen des Journalisten Danilo Albín hervorgeht.

Laut Bericht war einer der ersten, die diese Funktion ausfüllten, der Oberstleutnant Antonio Deimundo Piñeiro, der von 1976 bis 1977 die Schule des Heeresgeneralstabs in Madrid besuchte.

Piñeiro, der von der spanischen Regierung autorisiert worden war, einen Revolver Colt Kailber 38 zu tragen, koordinierte bei seiner Rückkehr nach Argentinien die Repression in der Provinz Misiones im Norden des Landes.

Aus den offiziellen Listen geht, wie Publico versichert, hervor, dass 33 argentinische Militärs von 1976 bis 1983 spanische Militäreinrichtungen durchliefen, sieben von ihnen in einem Kurs des Generalstabs der Obersten Heeresschule und andere in der Schule der Kriegsmarine.

Zu den letzteren gehörte der Seemann Carlos Pazo, einer der Folterer des Konzentrationslagers der Mechanikerschule der Flotte (ESMA), eines der größten Vernichtungslager.

Andere Folterer, die Studien in Spanien absolvierten und deren Identität feststeht, waren Nestor Savio und Ricardo Araujo, später angeklagt, Teil eines illegalen Plans zur Entführung, zur Folter, zum Mord und zum Verschwindenlassen von Personen gewesen zu sein. (PL)
 

                                                                                                  ARTIKEL DRUCKEN


Generaldirektor: Lázaro Barredo Medina. Chefredakteur:  Gustavo Becerra Estorino
Hosting:
Teledatos-Cubaweb. Havanna
Granma Internacional Digital:
http://www.granma.cu/

E-mail  | Index | Español | Inglés | Francés | Portugués | Italiano | Themen
© Copyright. 1996-2012. Alle Rechte vorbehalten. GRANMA INTERNACIONAL. Kuba

UP

Granma
Internacional Deutsche Ausgabe