Politische Gefangene des Imperiums MIAMI 5       

     

                           NUR TEXT  

I N T E R N A T I O N A L E S

Havanna, 17 September 2014

 

Dank für die Unterstützung der Fünf in Spanien

Der Fall der Fünf kubanischen Anti-Terror-Kämpfer hat in verschiedenen Regionen der Welt tiefgründige Unterstützung erfahren.  Foto: Hackwell, Bill
Der Fall der Fünf kubanischen Anti-Terror-Kämpfer hat in verschiedenen Regionen der Welt tiefgründige Unterstützung erfahren.  Foto: Hackwell, Bill

MADRID — Der kubanische Antiterrorist Fer­nando González, der auf Einladung der Kommunistischen Partei Spaniens (PCE) in dieser Hauptstadt weilt, dankte nach seiner Ankunft für die Unterstützung der Sache der Fünf.

In seiner Eigenschaft als Vizepräsident des kubanischen Instituts für Völkerfreundschaft rief er die Spanier dazu auf, weiterhin die Befreiung von Gerardo Hernández, Ramón Labañino und Antonio Gue­rrero zu fordern, die seit 1998 in Gefangenschaft sind, weil sie Terrorakte gegen Kuba verhinderten, berichtet Prensa Latina.

Während seines Besuches in Spanien wird Fernando González mit der Vereinigung in Spanien lebender Kubaner sowie mit Vertretern von Solidaritätsgruppen mit Kuba zusammentreffen und an einem Konzert teilnehmen, das vom Komitee zur Befreiung der Fünf organisiert wurde. 

Kürzlich unterzeichneten mehr als 300 spanische Politiker einen Brief, in dem sie den Präsidenten der USA, Barack Obama, um die Befreiung der drei Kubaner baten, die seit 16 Jahren im Gefängnis sind.

Am 12. September kam es in mehreren spanischen Städten (Madrid, Valencia, Ali­cante, Sevilla, Barcelona und Las Pal­mas), zu Kundgebungen für die Befreiung von Hernández, Labañino und Guerrero.

Am Dienstag beendeten der kubanische Anti-Terror-Kämpfer René González und dessen Frau, Olga Salanueva, in Frankreich eine Europareise, auf der sie in mehreren Foren auf den Fall der ungerechten Gefangenschaft in den USA der kubanischen Antiterroristen aufmerksam machten.

Damit erfüllte René González ein breites Programm, das einen Empfang in der Nationalversammlung durch die Parlamentarische Gruppe der Freundschaft  Frankreich-Kuba und eine Versammlung im Auswärtigen Amt mit Chris­tophe Quentel, Leiter der Mission für Zentralamerika, Mexiko und die Karibik einschloss.

Desweiteren absolvierte er Treffen mit politischen Führungspersönlichkeiten und Solidaritätsorganisationen mit Kuba wie Cuba Sí France, Cuba Coopération und France Cuba und mit anerkannten Juristen wie Philippe Texier, Mitglied der Internationalen Untersuchungskomission des Falles der Fünf und ehemaliger Vorsitzender des Obersten Gerichtshofes Frankreichs.

Vorher hatten beide Portugal besucht, wo sie mit Europarlamentariern, Rechtsanwälten, Politikern und Mitgliedern von Solidaritätsgruppen zusammentrafen und am Festival der Zeitung Avante der Kommunistischen Partei teilnahmen.

Sie sollten auch nach Großbritannien reisen, jedoch die britische Regierung lehnte zum zweiten Mal das Visum für den Antiterrorkämpfer ab und nur seine Ehefrau konnte an den Treffen mit Parlamentariern und Gewerkschaftsvertretern der Stadt Liverpool teilnehmen.
 

                                                                                                  ARTIKEL DRUCKEN


Generaldirektor: Lázaro Barredo Medina. Chefredakteur:  Gustavo Becerra Estorino
Hosting:
Teledatos-Cubaweb. Havanna
Granma Internacional Digital:
http://www.granma.cu/

E-mail  | Index | Español | Inglés | Francés | Portugués | Italiano | Themen
© Copyright. 1996-2012. Alle Rechte vorbehalten. GRANMA INTERNACIONAL. Kuba

UP

Granma
Internacional Deutsche Ausgabe